Copy
PFISTER TREUHAND AG 

Sehr geehrte Damen und Herren

Ein erfülltes Jahr mit vielen Herausforderungen neigt sich dem Ende zu. Ein herzliches Dankschön für Ihre Treue und das Vertrauen in unsere Zusammenarbeit.
 
Im letzten Newsletter 2022 versorgen wir Sie nochmals mit aktuellen Informationen u.a. zu den neuen Verwaltungsratspflichten, zur Verrechnungssteuer bei Dividendenausschüttungen und zur Anpassung der Tarife und Abzüge ab 2023 bei der direkten Bundessteuer.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgsreicher Start ins neues Jahr und freuen uns auf bereichernde Begegnungen, gemeinsame Projekte und interessante Gespräch.

Herzliche Weihnachtsgrüsse

Ihr Pfister Treuhand Team
Neue Verwaltungsratspflichten ab 1. Januar 2023


Im Rahmen des neuen Aktienrechts muss der Verwaltungsrat ab 1. Januar 2023 die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft überwachen. Dies ist eine unübertragbare und unentziehbare Aufgabe des Verwaltungsrats. Droht die Gesellschaft zahlungsunfähig zu werden, so ergreift der Verwaltungsrat Massnahmen zur Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit. Der Verwaltungsrat trifft, soweit erforderlich, weitere Massnahmen zur Sanierung der Gesellschaft oder beantragt der Generalversammlung solche, soweit sie in deren Zuständigkeit fallen. Er reicht nötigenfalls ein Gesuch um Nachlassstundung ein.

Im Falle einer drohenden Zahlungsunfähigkeit, bei Kapitalverlust und Überschuldung ist gemäss Gesetz mit gebotener Eile zu handeln. Die Benachrichtigung des Richters im Falle einer Überschuldung kann unterbleiben, wenn die reale Aussicht auf Sanierung innert angemessener Frist, spätestens aber innert 90 Tage nach Vorliegen der geprüften Zwischenabschlüsse, besteht. Dabei dürfen die Forderungen der Gläubiger nicht zusätzlich gefährdet werden. 

Unternehmensberatung
Verrechnungssteuerpflicht


Dividendenausschüttungen unterliegen der Verrechnungssteuer. Die Gewinnausschüttung muss an die eidgenössische Steuerverwaltung mittels Formulars gemeldet werden. Auf dem Formular wird die Bruttoausschüttung erfasst und das Unternehmen muss die Dividendenempfänger angeben. Die Empfänger erhalten nur 65% der beschlossenen Dividende, weil 35% der Bruttoausschüttung direkt an die eidgenössische Steuerverwaltung bezahlt werden muss.

Der Aktionär füllt jährlich seine persönliche Steuererklärung aus. Fester Bestandteil der Steuererklärung ist das Wertschriftenverzeichnis. Auf diesem deklariert er den Vermögenswert seiner Anteile und die Bruttodividende als Kapitalertrag unter der Rubrik «Werte mit Verrechnungssteuer». 

Mit einer gewissen Zeitverzögerung erhält der Anteilseigner die Verrechnungssteuer vom Steueramt zurück, bzw. erfolgt eine Verrechnung mit Steuerschulden. 

Treuhand
Ausgleich der kalten Progression – neue Tarife und Abzüge ab 2023


Um die Folgen der kalten Progression auszugleichen passt das eidgenössische Finanzdepartement die Tarife und Abzüge bei der direkten Bundessteuer ab dem Steuerjahr 2023 an. Die wichtigsten Änderungen:

  • Abzug Zweiverdiener-Ehepaare neu maximal CHF 13’600 (bisher CHF 13’400)
  • Kinderabzug und Unterstützungsabzug neu je CHF 6’600 (bisher CHF 6’500)
  • Verheiratetenabzug neu CHF 2'700 (bisher CHF 2'600)
  • Kinderdrittbetreuungsabzug neu CHF 25'000 (bisher CHF 10'100)
  • Ehepaare in rechtlich und tatsächlich ungetrennter Ehe zahlen neu erst Steuern ab einem steuerbaren Einkommen von CHF 28’800 (bisher CHF 28’300)
  • der Höchstsatz wird neu erst ab einem steuerbaren Einkommen von CHF 912’600 erreicht (bisher CHF 895’900)

Die seit dem letzten Ausgleich der kalten Progression (Steuerjahr 2012) aufgelaufene Teuerung beträgt 2.04%. 

Steuern
KITA-Subventionen des Arbeitgebers sind AHV-beitragspflichtig 


Leistet ein Arbeitgeber zu Gunsten von Mitarbeitenden Subventionen an die Kinderbetreuung in einer betriebseigenen oder angeschlossenen Kindertagesstätte, so sind diese Beiträge AHV-beitragspflichtig. Diese Subventionen gelten nicht als Familienzulagen. (Quelle: BGE 9c_466/2021 vom 17.10.22)

Personaladministration
Wir bleiben am Ball für Sie!


In 2022 haben unsere Mitarbeitenden 645 Stunden in externe und interne Aus- und Weiterbildung investiert! Durch kontinuierliche Aus- und Weiterbildung bleiben wir für unsere Kunden am Ball und halten Sie über wichtige Veränderungen und Neuerungen auf dem aktuellsten Stand. 


Bankstrasse 4 – CH-8610 Uster
 
Tel. +41 44 905 19 19

 
info@pfistertreuhand.ch
www.pfistertreuhand.ch

 
Website
LinkedIn
Email
Copyright © 2022 Pfister Treuhand AG, All rights reserved.

Melden Sie sich vom Newsletter hier ab

Email Marketing Powered by Mailchimp