Copy
Im Browser anzeigen

Sonder-Newsletter im November 2020

Am 19.11.2020 fand ein Fachaustausch mit der Landeshauptstadt München statt, wir möchten Sie mit diesem Sonder-Newsletter auf aktuellen Stand bringen:
2. Grundstücke in München
Offizielle Grundstücksausschreibung Görzer Straße 128
Die Landeshauptstadt München bietet im Stadtteil München-Perlach ein Grundstück (720qm) zur Realisierung eines kleinen Wohnbauvorhabens im Erbbaurecht an. Berücksichtigt werden Wohnprojekte nach Art des Mietshäuser-Syndikats und Wohnungsbaugenossenschaften. Bewerbungsschluss ist der 30.11.2020. Zur Ausschreibung
26.11.2020 um 19Uhr: Online-Infoabend zur Grundstücksausschreibung Kleiberweg/Henschelstraße (Ausschreibung Anfang Januar 2021 geplant)
Die mitbauzentrale veranstaltet am 26.11.2020 in Zusammenarbeit mit dem Planungsreferat der LH München einen Online-Infoabend zur geplanten Grundstücksausschreibung Kleiberweg/Henschelstraße (Lochhausen) für Genossenschaften und genossenschaftsähnliche Wohnprojekte nach Art des Mietshäuser Syndikats. Zur Anmeldung
 
Die Ausschreibung für das KreativFeld ist für Anfang Januar 2021 geplant. 
In der Ausschreibung erfahren Sie auch die detaillierten Konditionen zum Erbbauzins. Am 26.5.20 veranstaltete die mitbauzentrale mit dem Planungsreferat der LH München einen Infoabend zu der geplanten Grundstücksausschreibung im KreativFeld.
Präsentation zur Grundstücksvergabe (Stand Mai 2020)
Einkommensgrenzen Übersicht

1. Angebote und Aktivitäten der mitbauzentrale

 

Unsere Veranstaltungen November/Dezember 2020

Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu den Veranstaltungen an unter: info@mitbauzentrale-muenchen.de 
Für bestehende Gruppen ist auch eine Video-Beratung möglich. Sprechen Sie uns gerne an!

Online Veranstaltungen der mitbauzentrale
Unsere Infoveranstaltungen bieten wir per MS Teams an. Die technischen Voraussetzungen erhalten Sie nach Anmeldung als PDF zugesandt. 

Wichtiger Hinweis: Das Angebot der mitbauzentrale wird finanziert von der LH München. Daher sind auch die Online-Vorträge Bürgerinnen und Bürgern aus München und angrenzenden Landkreisen vorbehalten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Postleitzahl an.

23/11  18:30 Uhr | Online-Vortrag mit Heike Skok
Konzepte für das gemeinsame Wohnen im Alter

23/11  18:30 Uhr | Online-Vortrag mit Heike Skok
Mietgruppen (in Kombination mit Wohnen im Alter)

24/11  19:00 Uhr | Online-Vortrag mit Christian Stupka
Genossenschaften gründen

26/11  18:00 Uhr | MVHS Online-Vortrag mit Heike Skok
Gemeinschaftsorientiertes Wohnen in Wohnprojekten

01/12  19:00 Uhr | Online-Vortrag mit Christian Stupka
Herstellungskosten, Finanzierung und Wohnkosten von Genossenschaftsprojekten

Termine für Jan/Feb 2021 finden Sie auf unserer Website.

mitbau IMPULS (online)

25.11.2020 um 19.00 Uhr
Soziokratie – Entscheidungsfindung mit soziokratischen Methoden 
(Günter Hörlein, Mitgründer wagnis eG) 

Wo basisdemokratische Abstimmungen an ihre Grenzen stoßen, können Konsensentscheidungen eine Gemeinschaft lebendig und stabil halten. Günter Hörlein erklärt uns soziokratische Methoden und wie sie die Gemeinschaft stärken können. Info und Anmeldung

Den Flyer zur Veranstaltungsreihe mitbau IMPULS finden Sie hier: Programm

mitbau THEMA (online)

Am 14.01.2021 um 19.00 Uhr 
Chancen und Risiken möglicher Rechtsformen für Wohnprojekte
(Angelika Majchrzak-Rummel)
Die Rechtsanwältin gibt Einblick in Chancen und Risiken verschiedener Rechtsformen für Wohnprojekte im Gemeinschaftseigentum. Info und Anmeldung

Am 11.02.2021 um 19.00 Uhr
Modernisierung des WEG – neue Gestaltungsmöglichkeiten für Wohnprojekte
(Rechtsanwältin Angelika Majchrzak-Rummel)
Für Baugruppen, die eine WEG gründen wollen, bietet das WEModG neue Gestaltungsspielräume. Aber auch für bestehende WEG hat die Novellierung interessante Auswirkungen. Info und Anmeldung

3. Initiativen in München und Region

Vorstellung der neu gegründeten Wohnungsbaugenossenschaft
BAUIMPULS ist eine Initiative von Menschen, die für bezahlbares Wohnen, Leben in der Gemeinschaft und eine nachhaltig gemeinwohlorientierte Architektur steht. Allem voran für die Durchmischung der Gesellschaft, für Inklusion und Teilhabe von Menschen mit besonderem Hilfebedarf. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen: www.bauimpuls.info

WohnGUT Olching e.G.
Das Mehrgenerationen-Wohnprojekt baut 32 separate Wohneinheiten für Familien, Paare und Einzelpersonen jeden Alters. Das Haus ist seit März 2020 im Bau wird Ende 2021 bezugsfertig. Aktuell sind noch eine 3-Zimmer- und eine 4-Zimmer-Wohnung zu vergeben. Mehr Info

Chancen für Mietgruppen für nachbarschaftliches Wohnen 55+
in den städtischen Neubaugebieten
Menschen, die Lust haben auf gemeinschaftsorientiertes Wohnen zur Miete, selbst gründen oder sich einer Gruppe anschließen wollen, melden sich bitte direkt bei unserer Kollegin Heike Skok von der mitbauzentrale.
 

4. Aktuelles aus München und Region

18. 11.2020 / 19.00–20.30 Uhr Online 
Münchner Nordosten: Was können wir aus dem Wettbewerbsergebnis lernen?
Seit Anfang 2020 liegen mit dem Ergebnis des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs zur räumlichen Entwicklung des Münchner Nordostens durchdachte Konzepte auf dem Tisch des Münchner Stadtrats. Zur Debatte stehen die wichtigsten Qualitätsfragen, die mit der Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers im Nordosten verknüpft sind. Mehr Info

Genossenschaftlicher Wohnungsbau in Haar
Artikel der SZ am 08.11.2020
Immer mehr Kommunen aus dem Münchner Umland setzen auf Genossenschaftlichen Wohnungsbau. So entsteht bezahlbarer Wohnraum für viele Generationen. Soziale und ökologische Rendite inklusive. Zum Artikel

Gemeinnützige Unternehmen gründen eine Baugenossenschaft 
Artikel der SZ am 09.11.2020
Sieben Sozialunternehmen und -verbände sehen in genossenschaftlichem Bauen eine Lösung für bezahlbares Wohnen. Bei der Gründung der jungen Baugenossenschaft WWM beriet die mitbauzentrale. Zum Artikel

Kooperative Großstadt baut die "Zukunft des Wohnens"
Artikel der SZ am 18.10.2020
Das erste Wohnprojekt der vor 5 Jahren gegründeten Wohnbaugenossenschaft Kooperative Großstadt "San Riemo" wird derzeit bezogen. Mit Unterstützung der mitbauzentrale wurde aus einer losen Gruppe ein Unternehmen, dass in Riem bezahlbaren und zukunftsfähigen Wohnraum für 100 Menschen geschaffen hat. 
Zum Artikel

Fürstenfeldbruck wird auch Baugenossenschaften fördern
Artikel aus der Merkur.de am 03.11.2020
Die Stadt will beim Verkauf eigener Grundstücke und bei Bebauungsplanverfahren mit einer Wohnflächenmehrung von mindestens 500 Quadratmeter, dass 40 Prozent davon als öffentlich geförderte Wohnungen errichtet werden. Alternativ dazu kann dieser Anteil auch durch andere Wohnformen, wie zum Beispiel die Genossenschaft, ersetzt werden. Zum Artikel

5. Veröffentlichungen

RECHTSTIPPS DER STIFTUNG TRIAS:

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Für Projekte mit inklusivem Ansatz eröffnet das Bundesteilhabegesetz (BTHG) neue Chancen. Menschen mit Behinderung können nun Vermögen bilden und für Wohnprojekte nutzen. Der Rechtstipp geht auf die neuen Möglichkeiten für die Beteiligung von Menschen mit Behinderung an Wohnprojekten ein und zeigt auf, welche Auswirkungen das auf die Gemeinnützigkeit hat. PDF download

Vermögensverwaltung und Steuern: Tipps für die GmbH & Co.KG
Auch bei Wohnprojekten spielen Steuern eine Rolle. Die Körperschaftssteuer bzw. die Auswirkung auf die individuelle Einkommenssteuer sollte bedacht werden. Zudem hat der Gesetzgeber einige Änderungen in den Themenfeldern „Wohnungsgenossenschaft und Mieterstrom" sowie „Missbrauch der Rechtsform Genossenschaft" vorgenommen. PDF download
Podcast „Die Bodenfrage“
Anlässlich der Ausstellung „Die Bodenfrage – Klima, Ökonomie, Gemeinwohl“ im Deutschen Architektur Zentrum DAZ sprechen Ricarda Pätzold (Deutsches Institut für Urbanistik) und Stefan Rettich (Professor an der Universität Kassel und Kurator der Ausstellung) mit Ottmar Edenhofer (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor an der TU Berlin). Das Gespräch stellt einen bislang wenig beachteten Zusammenhang her zwischen den ständig steigenden Bodenpreisen und den ökonomischen und sozialen Folgen des Klimawandels. Zum Podcast
 
Das große Missverständnis (Autor: Florian Hertweck)
Die Debatte, wie Städte gestaltet werden können, wie Boden- und Immobilienspekulation eingedämmt und die Handlungsfähigkeit von Städten und Gemeinden verbessert werden kann, hat in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen. Plädieren die einen für bodenreformerische Maßnahmen und mehr Handlungsspielraum für Kommunen, schlagen andere eine Deregulierung von Dichtegrenzen und eine Entwicklung der Stadt durch die private Hand vor. Ein Versuch, den lähmenden Widerspruch aufzulösen und Konturen eines sozial-ökologischen Städtebaus zu formulieren. 
 
Kartenspiel: Die lebendige Stadt – Mustersprache für gute Zusammenarbeit
Gegenstand der "Mustersprache" sind Grundfragen gemeinwohlorientierter Stadtentwicklung: Wie kommen Akteur*innen auf Augenhöhe? Wie kann jede*r etwas zum Gemeinwohl beitragen? Wie kann man dafür Interventionen umsetzen? Wie schaffen Initiativen das gemeinsame Durchhalten bei größeren Projekten? Das Kartenspiel ist erhältlich bei www.interquality.de oder als PDF
 
Podcast "Spannungsfeld zwischen Visionen und Rahmenbedingungen"
Rechtsanwältin und Projektberaterin Angelika Majchrzak-Rummel beschäftigt sich mit dem Thema Wohnen und den gesellschaftspolitischen Anforderungen.
Wohnprojekte sind ein Lösungsansatz von engagierten BürgerInnen.
Im Podcast geht es um das Spannungsverhältnis zwischen den Visionen der Gruppe, den Gruppenmitgliedern und den juristischen Rahmenbedingungen. Es geht auch um Recht und Gesetz, aber mal anders ... Zum Podcast
 
Modellprogramm Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben
Unterschiedliche Akteure aus Städten und Gemeinden, Wohnungsunternehmen, Sozialverbänden und der Zivilgesellschaft begegnen gesellschaftlichen Herausforderungen wie dem demografischen Wandel mit neuen Konzepten und Projekten. Die Publikation informiert über die Genese der Modellprojekte, über Hürden ihrer Planung bzw. Realisierung und deren Überwindung, über Finanzierungsoptionen sowie über bestehende und wünschenswerte Förderansätze. 
Zusammenhalt braucht Räume
Das gängige Wohnkonzept – Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer sowie Küche, Bad und Flur – steht einem Wohnen entgegen, das gesellschaftliche Integration, Teilhabe und Zusammenhalt fördert. Eine besondere Chance in dieser Hinsicht eröffnen Projekte, die interkulturelles, moderiertes und gemeinschaftliches Zusammenwohnen von verschiedenen sozialen Gruppen und Personen unterschiedlicher geografischer Herkunft ermöglichen: integrative Wohnprojekte. 
 

6. Beratung der mitbauzentrale

Wir bieten Beratungen und Anfragen während unserer Beratungszeiten an: 
Dienstag 10.00–14.00 Uhr und Mittwoch 15.00–19.00 Uhr.
Wir beraten Sie telefonisch unter: (089) 579 389 50 
Auch Anfragen per E-Mail unter info@mitbauzentrale-muenchen.de bearbeiten wir gerne!
Ihre bei uns gespeicherten Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand unseres Newsletters und geben sie nicht an Dritte weiter. Auf unserer Internetseite finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Wenn Sie den Newsletter der mitbauzentrale münchen nicht mehr beziehen möchten, dann schreiben Sie bitte eine Mail an info@mitbauzentrale-muenchen.de oder klicken auf den Link am Ende dieses Newsletters.
Facebook
Website
Impressum

mitbauzentrale münchen
Schwindstraße 1 · 80798 München
Telefon
 (089)  57 93 89 50



www.mitbauzentrale-muenchen.de